Praxisnetz Paderborn wählt neuen Vorstand

Am Mittwoch, 8. September 2021, hat sich das Praxisnetz Paderborn, verspätet durch die Corona-Pandemie, zur Jahreshauptversammlung getroffen. Nachdem vor allem in der ersten Jahreshälfte sehr viel digitaler Austausch rund um das Pandemiegeschehen stattgefunden hatte, kamen nun 40 Paderborner Ärztinnen und Ärzte zum ersten Mal wieder physisch zusammen. Rege kollegiale Gespräche und freudiges Wiedersehen prägten die Versammlung.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt, der alle Bürger im Kreis Paderborn betreffen wird, war der Bericht zum aktuellen Stand des Projekts „Digitale Gesundheitsplattform OWL“. Hier werden alle fünf Akut-Krankenhäuser im Kreis Paderborn sowie die Mitgliedspraxen des Praxisnetzes vernetzt sein und auf kurzem Wege digital Informationen austauschen. In der aktuellen Entwicklung werden die Ideen und Wünsche der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in dieses Projekt eingebracht. Es wird aus Landesmitteln gefördert und ist in dieser Konstellation einmalig in Deutschland. Später sollen weitere Akteure wie Apotheken, Alten- und Pflegeheime und natürlich alle Praxen eingebunden werden. 

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des Vorstands. Nach zehn Jahren legte Dr. Rudolf Jopen sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. Als das Praxisnetz vor zehn Jahren vor der Auflösung stand, hatte er die Initiative ergriffen und den Neuaufbau vorangetrieben. „Voraussetzung für eine gute regionale Gesundheitsversorgung ist eine gute Vernetzung der ansässigen Ärzteschaft“, erklärt Dr. Jopen seine Motivation. „Davon profitieren nicht nur wir Ärztinnen und Ärzte selbst, sondern letztlich vor allem auch unsere Patienten, die Menschen in Paderborn.“ Vorsitzender wollte der Allgemeinmediziner dabei eigentlich nie werden – „aber wer Einsatz zeigt, der muss wohl auch bereit sein, mit den Konsequenzen zu leben.“ 

In diesen zehn Jahren hat Dr. Jopen das Praxisnetz geprägt und unermüdlich viele Projekte angeschoben: etwa die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Altenheimen und die Zertifizierung des Netzes durch die Kassenärztliche Vereinigung. Auch dass im Praxisnetz Paderborn sowohl niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aller Fachgruppen als auch Klinikärzte aus allen Krankenhäusern der Region eingebunden sind, ist eine Besonderheit und auf das Engagement von Dr. Jopen zurückzuführen. In der Regel beschränken sich vergleichbare Ärztenetze auf einzelne Fachgruppen und auf niedergelassene oder klinisch tätige Ärztinnen und Ärzte. 

Ein aktuell noch laufendes Projekt sind die regelmäßigen virtuellen Treffen des „Corona-Teams“: Hier werden wichtige Informationen ausgetauscht und die Weichen für das ärztliche Management der Pandemie in Paderborn gestellt. Dass die Impfaktion in den Paderborner Hausarztpraxen so erfolgreich verlaufen ist, ist nicht zuletzt der guten Zusammenarbeit und dem regen Austausch im Praxisnetz zu verdanken. 

„Lieber Rudolf, du bist das Gesicht des Paderborner Praxisnetzes. Die Verbesserung der Situation der Patienten und der Situation der Kolleginnen und Kollegen waren für dich immer oberste Richtschnur. Während in anderen Regionen Praxisnetze vor sich hindümpeln oder sich auflösen, hat sich die Mitgliederzahl im Paderborner Praxisnetz während deiner Amtszeit verdoppelt“, dankte Dr. Ulli Polenz, bisher 2. Vorsitzender, seinem Weggefährten. Er wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Praxisnetzes gewählt und ernannte als erste Amtshandlung seinen Vorgänger unter großem Applaus im Namen des neuen Vorstands zum Ehrenvorsitzenden des Paderborner Praxisnetzes. Im Amt des Kassenwarts wurde Dr. Oliver Kuhlmann bestätigt, zum 2. Vorsitzenden wurde Dr. Thomas Bandorski gewählt. 

Aktuell beschäftigt sich eine ärztliche Arbeitsgruppe damit, wie das Praxisnetz Paderborn sich im Kontext der Herausforderungen, die auf das Gesundheitswesen zukommen, aufstellen kann. „Ein wesentlicher Arbeitsbereich wird weiterhin darin bestehen, die sowohl digitale als auch persönliche Vernetzung der unterschiedlichen Akteure im Gesundheitswesen voranzutreiben“, erläutert Dr. Ulli Polenz. „Im Fokus haben wir außerdem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die auch in der Ärzteschaft eine zunehmend wichtige Rolle spielt, sowie die speziellen Bedürfnisse von Ärztinnen, die Rekrutierung von ärztlichem Nachwuchs für die Region und die Vernetzung mit den medizinischen Fakultäten der Umgebung, aktuell besonders auch mit der neuen medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld.“ 

Das Thema Ärztemangel ist in Paderborn ganz akut angekommen und wird ein großes Thema in den nächsten Jahren sein: „Wir sehen zunehmend, dass Hausarzt- und Facharztpraxen, die aus Altersgründen aufgegeben werden, nicht wieder besetzt werden können. Hier müssen in Vernetzung mit Kommunen, Kassenärztlicher Vereinigung und dem Praxisnetz dringend Lösungen erarbeitet werden“, so Dr. Polenz.

 

Erfolgreiche Kooperation: Diebold Nixdorf und Praxisnetz Paderborn versorgen über 1000 Mitarbeiter, Angehörige und Dienstleister mit Corona-Schutzimpfung

Als das ortsansässige IT-Unternehmen Diebold Nixdorf (DN) sich im Mai mit der Bitte der personellen Unterstützung seiner geplanten Inhouse-Impfaktion an das Praxisnetz Paderborn Berufsverband e.V. wandte, zögerte das Netzwerk der Paderborner Hausärzte nicht und sagte sofort seine Hilfe zu. Nachdem ein versiertes Team aus erfahrenen Ärzten und medizinischen Fachangestellten für die Aktion gewonnen werden konnte, startete der Arbeitgeber von mehr als 1.700 Beschäftigten am Standort Paderborn im Juni seine interne Impfkampagne.

Die Nachfrage nach dem betrieblich organisierten Impfangebot bei DN war dann auch sehr gut. Die Mitarbeiter schätzten dabei nicht nur die kurzen Wege, sondern auch das vertraute Umfeld sowie die bekannten Informations- und Organisationsprozesse. Letztere ließen auch aus Sicht des Praxisnetz-Teams keine Wünsche offen. Aufbau und Ablauf im DN Impfzentrum orientieren sich exakt am Kreis-Impfzentrum und das Unternehmen hatte seine Mitarbeiter im Vorfeld umfassend informiert. „Ich habe selten so gut vorbereitete Patienten im Impfprozess angetroffen. Von der Aufklärung bis hin zu den mitgebrachten Unterlagen hat das geklappt wie am Schnürchen“, freute sich Impfarzt Dr. Werner Lammert.

So gelang es an nur vier Tagen zwischen dem 18. und 30. Juni über 1000 Personen reibungslos mit mindestens einer Erstimpfung zu versorgen. Impfarzt Clemens Franke betonte „die außerordentlich gute Kooperation“ zwischen dem Hausärzte Netzwerk und Diebold Nixdorf. „Wir haben ein sehr professionelles Umfeld vorgefunden und ein hoch motiviertes Team, das unsere Arbeit perfekt unterstützt hat.“, erklärte er. Und seine Kollegin Dr. Elisabeth Bachmann-Franke fügte hinzu, dass ihr besonders die positiv aufgeladene Atmosphäre aufgefallen sei. Diebold Nixdorf habe sein Impfangebot neben den eigenen Mitarbeitern auch deren Angehörigen, verschiedenen Dienstleistern und Firmen, die als Mieter in den Gebäuden am Heinz-Nixdorf-Ring residieren, zugänglich gemacht. Dadurch seien auch Personen in den Genuss der Impfung gekommen, die bisher kein Angebot erhalten hatten, und „deshalb haben wir dort wirklich in überdurchschnittlich viele dankbare Gesichter geschaut. Das war eine Freude.“

Entsprechend positiv fiel das Fazit der ersten Phase der Impfaktion bei Diebold Nixdorf auf beiden Seiten aus. DN Geschäftsführer Jörn Förster bedankte sich ausdrücklich für die bereitwillige Unterstützung durch das Praxisnetz und die gute Kooperation. „Unsere Zusammenarbeit war nicht nur erfolgreich, sondern sie hat auch viele Menschen in unserer Region glücklich gemacht. Ich bin sehr froh, dass wir als Arbeitgeber mithilfe des Teams vom Paderborner Praxisnetz einen wesentlichen Beitrag für den Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter und ihrer Familien leisten konnten.“

Anfang August wird die Aktion mit den Zweitimpfungen sowie Einmalimpfungen für Genesene abgeschlossen.

[Foto v.l.n.r: André Caffel, DN IT, Jörn Förster, DN Geschäftsführung, Sandra Boraucke, Elke Hartmann-Plass, Dr. Elisabeth Bachmann-Franke, Dr. Werner Lammert, Clemens Franke (alle Impfteam Praxisnetz Paderborn), sowie Adriane Pohl und Frank Heinemann, DN Arbeitssicherheit]

BU: Basis für die gute Kooperation zwischen dem Praxisnetz Paderborn und Diebold Nixdorf war ein engagiertes Team aus verschiedenen Fachbereichen. Alle Beteiligten waren hochmotiviert und mit Herz und Hand bei der Sache, was zu reibungslosen Abläufen und zu allgemein positiver Atmosphäre im DN Impfzentrum führte.

 

Mitgliederversammlung vom 19.08.2020

Am 19.08.2020 fand die zweite Mitgliederversammlung des Praxisnetz Paderborn e.V. statt.

Unter den derzeitigen Hygienevorschriften konnte die Versammlung nicht, wie zuvor am 05.02.2020, in unseren Räumlichkeiten stattfinden.

Um möglichst viele unserer Mitglieder begrüßen zu können, wichen wir in das Restaurant „Zu den Fischteichen“ aus. Vor über 30 Teilnehmern erfolgte zuerst der Rechenschaftsbericht des Vorstands.

 

In 2020 durfte das Netz bereits 13 neue Mitglieder begrüßen, somit stieg die Mitgliederzahl auf 158, Stand 01.09.2020.

Herr Dr. Tobias von Bargen präsentierte den Anwesenden den aktuellen Stand der Gesundheitsplattform OWL. Die Implementierung soll im II. Quartal 2021 stattfinden und Mitte 2022 abgeschlossen sein.


(v.l. Dr. Ulli Polenz, Dr. Tobias von Bargen (Fa. Unity AG))

 

Die Angebote des Sozialdienstes des Netzes, Frau Sander, und die Hilfe für Ärzte in Not, Frau Dinger, wurden nochmal vorgestellt.

Dr. Bandorski stellt den aktuellen Stand der Re-Zertifizierung / Aufstieg in die Stufe I dar.

Zwei Jahre sind nun vergangen, nachdem der Vorstand gewählt wurde. Einstimmig, mit Enthaltung der jeweiligen Kandidaten, wurde folgender Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt:

1. Vorsitzender          Dr. Rudolf Jopen

2. Vorsitzender          Dr. Ulrich Polenz

Kassierer                  Dr. Oliver Kuhlmann

Kassenprüfer            Dr. Georg Liedtke mit Dr. Marc Hakman

Wir gratulieren den Kandidaten zur Wahl und freuen uns auf die nächsten zwei Jahre mit Ihnen!

Auch im Praxisnetzbüro kam es zu Veränderungen:

Frau Jessika Husemann ist durch den Vorstand zur Geschäftsführerin bestellt worden. Als Nachfolgerin im Sekretariat konnten wir Frau Anne Scheer für diesen Posten gewinnen. Unsere Netz-EVA Frau Miriam Reimann steht den Mitgliedern jetzt nicht nur zur Anforderung eines EKGs bereit, sondern auch als ICW-Wundmanagerin. Frau Anna Wiggen und Frau Susanne Bandorski stehen ihr als Unterstützung zur Seite.


(v.l. Frau Susanne Bandorski, Frau Jessika Husemann, Frau Anna Wiggen, Frau Anne Scheer, Frau Miriam Reimann)

Das Protokoll der Mitgliederversammlung finden Sie im internen Mitgliederbereich unserer Homepage.

 

Wie Corona Patienten die Reha meistern

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir stellen Ihnen hier ein Link zur Verfügung, der ganz genau zeigt, was es heißt an Covid-19 zu erkranken. Die Vorsichts-/ und Hygienemaßnahmen die wir derzeit treffen müssen, müssen dringend weiterhin eingehalten werden.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie sich den Bericht der Kollegen aus Bad Lippspringe an.

https://www.zdf.de/politik/laenderspiegel/wie-corona-patienten-die-reha-meistern-100.html

 

Veröffentlichung des Berichts
der Testaktion SARS-CoV-2 in
Alten- und Pflegeheimen

Im nachfolgenden Link kann der Bericht über unsere Testaktion von Personal in Alten- und Pflegeheimen auf SARS-CoV-2 eingesehen werden. Dieser erschien in der aktuellen Ausgabe des epidemiologischen Bulletins vom 20. Mai, der durch Ihre engagierte Mitarbeit erst möglich wurde.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/epid_bull_node.html

Der Bericht ist der guten Zusammenarbeit mit dem Kollegen Dr. Heinkelein und seiner Frau, Frau Korhammer, zu verdanken. 

Dr. Heinkelein, der als Virologe und Epidemiologe und zugleich einer der 18 Testärzte das Ergebnis der Testaktion und der anschließenden Befragung für eine Veröffentlichung aufbereitet hat, gilt besonderer Dank. 

Ebenso ein besonderer Dank an seine Frau (Mitglied im Praxisnetz), die sich dem Korrekturlesen angenommen hat, und den weiteren 17 Ärzten für die Durchführung der Tests. 

 

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus erhalten Sie hier:

www.rki.de

www.degam.de

https://www.kvwl.de/mediathek/telegramm/pdf/coronavirus_2020_02_27.pdf

 

Offizielle Eröffnung der Geschäftsstelle des Praxisnetzes Paderborn Berufsverband e.V.

Am 12.02.2020 fand mit ca. 100 Teilnehmern die feierliche Eröffnung der Bürogemeinschaft von Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL), dem Paderborner Palliativnetz und dem Praxisnetz Paderborn e.V.  im Nordcube am Paderborner Nordbahnhof statt. Die vier Institutionen teilen sich nun mehr als 400 Quadratmeter. Dr. Michael Schwarzenau, Hauptgeschäftsführer der Ärztekammer Westfalen-Lippe und Landrat Manfred Müller sprachen die Grußworte. Beide betonten, dass mit der Bürogemeinschaft das zusammenwachse, was zusammengehöre. Der Vorsitzende der Bezirksstelle der KVWL, Dr. Ulrich Polenz, lobte die bereits entstandenen Synergieeffekte.

Bild: Dr. Ulrich Polenz, Vorsitzender der Bezirksstelle der KVWL

 

Mitgliederversammlung vom 05.02.2020

Am 05.02.2020 fand die erste diesjährige Mitgliederversammlung des Praxisnetz Paderborn e.V. statt. Vor ca. 40 Teilnehmern erfolgte zunächst der Bericht des Vorstandes. Dieser berichtete von einer sehr positiven Mitgliederentwicklung. Rund um das neue Coronavirus zeigte Dr. Kuhlencordt aktuelle Entwicklungen auf.

Im Jahr 2020 steht für das Praxisnetz die Rezertifizierung bei der KVWL an. Der Vorstand hat beschlossen eine Zertifizierung der Stufe 1 anzustreben. Im Rahmen der Mitgliederver-sammlung wurden der Behandlungspfad M54, Maßnahmen zum Überleitungsmanagement, zum gemeinsamen Medikationsplan und zur Optimierung der Arzneimitteltherapie im Netz beschlossen. Dr. Scheer und Dr. Voss stellten das Medikationskonzept im Bereich der Antibiotikatherapie vor.  Weitere Themen waren die Digitalisierung im Gesundheitswesen und das Projekt „Digitale Gesundheitsplattform OWL“. Das gesamte Protokoll ist im Mitgliederbereich zu finden.

 

Netzworkshop 2020

Traditionell findet im Februar der Workshop des Praxisnetzes Paderborn e.V. statt. Themenschwerpunkte in diesem Jahr waren die Digitalisierung im Gesundheitswesen und die Kommunikation im Praxisnetz. Vor ca. 30 Teilnehmern stellte Chr. Remfert von der Firma MediQuu mit MediQuu Connect eine TÜV-zertifizierte Lösung zum Ersatz des nicht mehr datenschutzkonformen Fax vor. Diese wird zur Zeit im Praxisnetz in einer Pilotphase getestet

Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtet Herr Wiese von der Firma f&t über den Verlauf der neuen „Gesundheitsplattform OWL“.  In diesem Projekt soll  eine digitale Vernetzung aller Paderborner Krankenhäuser mit ca. 100 Praxen des Praxisnetzes Paderborn erfolgen. In der anschließenden Diskussion bestand unter den Teilnehmern Einigkeit, dass im Gesundheitswesen im Bezug auf das Thema Digitalisierung noch einige Veränderungen anstehen. Bzgl. von MediQuu Connect sollen zunächst weitere Erfahrungen gesammelt werden. Die Pilotphase läuft insgesamt 3 Monate.

Dr. Polenz, Herr Wiese (f&t), Dr. Jopen, Herr Remfert (MediQuu)

 

Digitale Gesundheitsplattform OWL

Am 08.01.2020 fand die Kick-Off-Veranstaltung für die „Digitale Gesundheitsplattform OWL“ statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung erfolgte die Übergabe des Förderbescheides an die Projektteilnehmer. Ziel des Projektes ist es den Datenaustausch zwischen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten zu verbessern und zu beschleunigen.

Damit das gelingt, arbeiten die Krankenhäuser im Kreis Paderborn (Brüderkrankenhaus St. Josef, St.-Johannisstift und LWL-Klinik in Paderborn, Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe und St. Vincenz mit den Standorten Paderborn und Salzkotten) zusammen. Ebenfalls mit im Boot ist das Praxisnetz Paderborn e.V., in dem aktuell etwa 100 niedergelassene Ärzte zusammengeschlossen sind. Bei der praktischen Verwirklichung der Digitalen Gesundheitsplattform OWL hilft die Unternehmensberatung Unity AG.

Wir werden an dieser Stelle über den weiteren Projektverlauf berichten.

Übergabe des Förderbescheides. Für das Praxisnetz Paderborn e.V. nahm Dr. Polenz teil.

 

8. Paderborner Ärztetag

Bereits zum achten Mal fand am 16.11.2019 der Paderborner Ärztetag statt. In der sehr gut besuchten Veranstaltung im Volksbankcenter Paderborn wurden aktuelle Themen aus dem Bereich der Medizin und des Praxismanagements diskutiert. Unter Moderation des 2. Vorsitzenden des Praxisnetzes Paderborn, Dr. Ulli Polenz, referierte der Kardiologe Dr. Offers zum Thema „Aktuelles und Neues im Bereich KHK und Rhythmusstörungen“. Wissenswerte Neuigkeiten aus dem Bereich der Pulmonologie brachte PD. Dr. Schulze den Zuhörern näher. Weitere Vorträge aus dem Bereich Gastroenterologie (Prof. Labenz), der Palliativmedizin (Prof. Lübbe) und Diabetologie (Dr. Molinski) zeigten den Zuhörern praxisnahe Problemlösungen auf. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Vortrag von Herrn Schrader und Herrn Jordan aus der Volksbank Paderborn zum Thema „Mitarbeiterbindung“.

Der nächste Paderborner Ärztetag findet am 14.11.2020 statt.

v.l. Herr Jordan (Referent), Dr. Polenz (Moderation). Dr. Jopen (1. Vorsitzender Ärztenetz Paderborn), Dr. Offers (Referent), Herr Schrader (Referent)

Ein Blick auf das Publikum

Hoher Besuch im Praxisnetz Paderborn

Nach dem Umzug des Praxisnetzes in die neuen Räume am Nordcube informierte sich die Leiterin der Stabsstelle „Praxisnetze“ der KVWL Frau Weber mit Ihrer Mitarbeiterin Frau Schildt über die neuen Gegebenheiten. Während des Besuches wurde auch die im nächsten Jahr anstehende Rezertifizierung des Praxisnetzes Paderborn thematisiert. Im Rahmen des informativen Meinungsaustausches wurden aktuelle Entwicklungen besprochen.

Von links: Dr. med. Th. Bandorski; Dr. med. R. Jopen; Fr. D. Weber (KVWL); Fr. Schildt(KVWL);Dr.med. U.Polenz; K.Birkhahn

 

Das Praxisnetz trifft….

Unter diesem Motto ist vor einem Jahr eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen worden um einen Blick hinter die Kulissen des jeweiligen Kooperationspartners zu werfen und persönlich Kontakte zu knüpfen. Am 30.10.2019 war das Praxisnetz in der LWL-Klinik Paderborn zu Gast. Unter Moderation von Chefärztin Dr. Beate Joachimsmeier stellten sich die verschiedenen Abteilungen der LWL vor. Für die Besucher ergab sich ein breiter Einblick in die Abteilungen und direkte Zugangswege zu den Leistungserbringern, z.B. der Drogenambulanz. Wir bedanken uns bei der LWL (Direktorin PD Dr.med. Christine Norra, Chefarzt Tilmann Magerkurth, Chefärztin Dr.med. Beate Joachimsmeier) und allen Mitarbeitern für die Durchführung der informativen und kurzweiligen Veranstaltung.

Von links: Dr.med. Ulli Polenz; Dr.med. Rudolf Jopen; Dr.med. Beate Joachimsmeier, Tilmann Magerkurth

 

Workshop Chirotherapie

Unspezifische Rückenschmerzen im Bereich der LWS sind eine der häufigsten Behandlungsanlässe in hausärztlichen Praxen. Im Rahmen eines Workshops wurden am 23.10.2019 unter Leitung von Dr.med. Thomas Vossmann Haus- und Fachärzten Behandlungsmöglichkeiten aus dem Bereich der Manuellen Therapie vorgestellt. Nach einer kurzen Einführung durch Dr.med. Michael Scheer wurden in vier Gruppen diese Techniken unter Anleitung von Dr.med. Heiko Krause und Dr. med. Thomas Bandorski geübt. Nach dem übungsintensiven und kurzweiligen Nachmittag wurde von den Teilnehmern der Wunsch geäußert die Veranstaltungsreihe fortzusetzen.

 

Das Praxisnetz bezieht neue Räumlichkeiten

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Praxisnetz Paderborn neue Räumlichkeiten beziehen wird.

Ab dem 01.10.2019 finden Sie uns unter folgender Adresse:

Nordstraße 42

33102 Paderborn

 

 

 

 

Berichte und Pressemitteilungen:

Bericht Westf. Volksblatt über die Netz-EVAs