Gesund vernetzt in Paderborn.

Dank Kommunikation und Kooperation.

Kooperationen

Im Sinne unseres Selbstverständnisses ist die Kooperation mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen von großer Bedeutung.

 

Hausärzte und Krankenhäuser bilden Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin

Die medizinische und hausärztliche Versorgung im Kreis Paderborn auch in Zukunft sichern, das ist das Ziel des Weiterbildungsverbundes (wbv) Allgemeinmedizin Paderborn.
Der neue Verbund ist eine Kooperation zwischen dem Praxisnetz Paderborn, einem Zusammenschluss von über 100 niedergelassenen Ärzten, und den fünf Krankenhäusern Brüderkrankenhaus
St. Josef, Ev. Krankenhaus St. Johannisstift, St. Vincenz-Krankenhaus GmbH, LWL Kliniken Paderborn und MZG in Bad Lippspringe. Unterstützt wird der Verbund zudem vom Kreis Paderborn.

Kooperation WBV Allgemeinmedizin Paderborn_Pressemitteilung 29.06.2016

Arbeitskreis Altenheime -Ärzte

In diesem Arbeitskreis mit Vertretern des Praxisnetzes und mehrerer Paderborner Altenheime wurde und wird nach Lösungen gesucht, die ärztliche Versorgung der Altenheime zu verbessern. Entwickelt werden insbesondere Strukturen, die das Gespräch zwischen den Ärzten und den Mitarbeitern der Altenheime erleichtern.
Der Wunsch der Altenheim-Verantwortlichen dieses Arbeitskreises, das Entlassmanagement aus den Krankenhäusern zu verbessern, führte zur Gründung des Arbeitskreis Entlassmanagement

Teilnahme an CIRS

Im Interesse von größerer Patientensicherheit nimmt das Praxisnetz Paderborn teil an der Initiativ  „CIRS“ (Critical-Incident-Reporting-System Nordrhein-Westfalen). CIRS ist Lern- und Berichtssystem für kritische Ereignisse in der Patientenversorgung. CIRS-NRW soll dazu beitragen, dass über kritische Ereignisse offen gesprochen und aus ihnen gelernt wird. Somit sollen Wege zur Vermeidung von Risiken diskutiert und Lösungsstrategien erarbeitet werden.

Verbund anerkannter Praxisnetze in Westfalen-Lippe

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ist führend in der Förderung von Praxisnetzen. Mittlerweile sind über 15 Praxisnetz anerkannt, deren Entwicklung finanziell mit Mitteln der Krankenkassen unterstützt wird. Die Mitglieder dieses Verbundes tauschen in regelmäßigen Treffen untereinander Ideen und Erfahrungen aus, um über die Entwicklung des Netzgedankens die medizinische Versorgung der Bevölkerung zu verbessern.